Nachricht vom

Live im Lihotzky 28.02 2020

 

Liebe Nachbar*innen und Freund*innen von Live im Lihotzky,

wir freuen uns auf das 29. "Live im Lihotzky" wie immer ab 20:00 Uhr und diesmal mit folgenden Künstlern und ihren Beiträgen

Soffi Knapp:

"Soffi Knapp tritt alleine auf als "One-woman-band": Ihren Gesang begleitet Sie auf Gitarre, zusätzlich layert sie verschiedene Sounds mithilfe einer Loop Station, von Drumbeats über Basslines bis hin zu Backing-Vocals. Musikalisch bewegt sich die Singer-Songwriterin in Richtung Indie/R&B.

Während Soffi live alle Sounds mit Gitarre und Stimme generiert, experimentiert sie im Home Studio damit, elektronische Elemente in ihre Musik einzubauen.

Soffi schreibt ehrliche, hoffnungsvolle Texte auf englisch. Sie versucht in ihren Songs, Antworten auf die Fragen des Lebens zu finden, die sich eine sensible 23-jährige stellt. Die gebürtige Südtirolerin lebt seit etwa vier Jahren in München."

Maria Rappel:

verrät uns in einer Lesung von den "unglaublichen" Erlebnissen auf einer Radtour von Berlin nach Norden in die Mark Brandenburg, wo sie zufällig in einem ehemaligen DDRFerienheim landeten  8 Monate nach dem "Mauerfall" im Oktober 1989.

Half As Cute (Tim Jaacks und Sonja Ebert):

Das Duo Half As Cute, bestehend aus Tim Jaacks und Sonja Ebert, ist die Hälfte der früheren Powerpop-Formation Messed Up But Cute, die sich vor gut 12 Jahren mit dem Wegzug Sonjas nach München viel zu früh auflöste und ein paar gute englischsprachige Songs der damals Mittzwanziger hinterließ, die in halber Besetzung und akustisch schon vor 2 Jahren großen Anklang beim Publikum im Lihotzky fanden und jetzt noch einmal zum Leben erweckt werden.

Als Haupt-Act ab ca. 21 Uhr begrüßen wir

Tim Jaacks (https://youtu.be/z5cf4sQXoSo):

Gitarre, Stimme, deutsche Texte. Mehr braucht dieser junge Mann nicht, um eine Bühne auszufüllen. Die elementaren Fragen, die er sich und dem Zuhörer in seinen Liedern stellt, kommen ohne Effekthascherei aus. Ist das der Zeitgeist, der hier spukt? Wer hat uns die Bäume vor den Wald gestellt? Und was ist das eigentlich für 1 Life?

Wo andere Menschen in der Hektik des Alltags eher vorbeirauschen, schaut Tim Jaacks gern genauer hin. Verpackt in kleine melancholische Popsongs bringt er so jene Geschichten zum Vorschein, die uns wirklich umtreiben – von gescheiterten Plänen, Glückskeksen und dem Gefühl, immer zu spät dran zu sein. Seine Stimme resoniert dabei in der vollen Bandbreite, die es für derlei Themen braucht: Geht es in den ruhigen Passagen erzählerisch zu, schwingt sie sich bisweilen energisch auf und drängt dem Zuhörer mit Nachdruck ins Ohr. Wenn das melodische Gitarrenspiel an diesen Stellen in den Hintergrund tritt, um den unbequemen Wahrheiten ihren nötigen Raum zu geben, fühlt man sich als Zuhörer schon mal ertappt, so sehr erkennt man sich zwischen den Zeilen wieder.

Neben all der Tiefe ist aber immer auch Platz für ein wenig Leichtigkeit. Mit einer bescheidenen Gelassenheit und Wärme sorgt der sympathische Wuschelkopf dafür, dass man nach seinen Konzerten stets mit einem wohligen Gefühl nach Hause geht – und sich bei der nächsten Gelegenheit vielleicht auch selbst mal Zeit nimmt, genauer hinzuschauen.

Wie immer wird Live im Lihotzky veranstaltet durch den Verein BetweenArt&People, ist kostenlos im Eintritt und dennoch sehr wertvoll. (Um Spende wird gebeten)

Wir freuen uns wenn Ihr selbst kommt und ebenso, wenn Ihr noch Freunde mitbringen wollt.

Gebt diese Nachricht also auch gerne weiter in Eurem Bekanntenkreis.

Einlass wie immer gerne auch schon um 19:30 Uhr im Veranstaltungsraum LIHOTZKY

Fritz-Winter-Str. 10, 80807 München.

Vielen Dank und viele Grüße
das Veranstaltungsteam

Zurück