Nachbarschaftstreff

Um Nachbarschaften zu stärken stellt die LHM in Zusammenarbeit mit Wohnungsbauunternehmen Räume für Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung – Die Nachbarschaftstreffs.

Kein Nachbarschaftstreff gleicht dem anderen, denn jeder ist so verschieden wie die Menschen, die in einem Quartier leben. Sie zusammen zu bringen, der Anonymität in der Großstadt entgegen zu wirken sowie Wohnquartiere bedarfsgerecht zu gestalten und zu einem Ort zu machen, an dem sich die Bewohner wohl fühlen, ist das gemeinsame Ziel der Nachbarschaftstreffs.

Dies kann nur gelingen, wenn sich die Menschen vor Ort selbst einbringen! In ihrem Treff können sich die Bewohner_innen in Gruppen organisieren, Aufgaben in der Trefforganisation übernehmen, bei Festen, Flohmärkten und Einzelaktionen mitwirken sowie sozialpoltische Anliegen im Stadtteil bearbeiten. Das heißt ehrenamtlich engagierte Nachbar_innen gestalten ihre Nachbarschaft selbst.

Der Nachbarschaftstreff DomagkPark und das Wohncafé befinden sich in der Max-Bill-Straße und werden seit Frühjahr 2015 nach dem Konzept der Quartierbezogenen Bewohnerarbeit betrieben.

Beide Räume sind Treffpunkt und Vernetzungspartner für alle Nachbar_innen am DomagkPark, unabhängig von sozialer und nationaler Herkunft, Alter, Geschlecht oder Religion und unabhängig von körperlichen, kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen.

Das bietet der Treff

Nachbarschaft gemeinsam gestalten

Der Nachbarschaftstreff DomagkPark ist ein Ort, an dem verschiedene Generationen, Kulturen und Religionen zusammenkommen. Wir schaffen Räume in denen Begegnung möglich wird, kommuniziert und auch gefeiert werden kann. Als Nachbarschaftstreff informieren, vermitteln und unterstützen wir. Außerdem ermutigen wir Anwohnerinnen und Anwohner an der Gestaltung ihrer Nachbarschaft teilzuhaben. Die Angebote im Treff werden ehrenamtlich von engagierten Nachbarinnen und Nachbarn gestaltet und durchgeführt. Bei uns finden Sie Menschen, die Spaß und Freude haben sich ehrenamtlich in die Nachbarschaft einzubringen, die an einem guten Zusammenleben interessiert sind, neue Menschen kennenlernen und voneinander lernen wollen. Der Treff bietet:

  • Informationen über den Stadtteil
  • Nachbarschaftsnetzwerke
  • Raum für eigene Ideen
  • Unterstützung, wenn Sie selbst ein Angebot durchführen möchten
  • Gestaltung des Wohnumfelds
  • Angebote für alle Altersgruppen
  • Erstberatung und Weitervermittlung in allen Fragen rund um die Themen Arbeit, Freizeit, Familie, Quartier und Soziales
  • Räume für Veranstaltungen und Feste
  • Raumnutzung für private Feste und Veranstaltungen
Bürgerschaftliches Engagement

Der Nachbarschaftsteff und Ihr Wohnviertel lebt von den Ideen der Bewohnerinnen und Bewohner. Bringen Sie sich ein und machen Sie Ihren Stadtteil noch lebenswerter. In unseren Räumen ist viel möglich, sprechen Sie uns mit Ihren Ideen an, gerne unterstützen wir Sie mit Räumen, Kontakten, Know-How und Ressourcen.

Im Nachbarschaftstreff und Wohncafé können Sie sich mit Ihren Interessen in unterschiedliche Bereiche einbringen.

Eine eigene Gruppe leiten

Wenn Sie Interesse haben, sich aktiv im Nachbarschaftstreff einzubringen und Ihr Wohnumfeld mitzugestalten, können Sie die Räume für eine ehrenamtliche Gruppe nutzen. Teilen Sie Interessen mit Nachbarn und lernen Sie Menschen aus Ihrem Viertel kennen (z.B. Eltern-Kind-Treff, Skatgruppe, Lauftreff, Kreativ-Gruppe, internationales Café)

Einbringen in die Trefforganisation

Wenn Sie Interesse an Stadtteilthemen oder Freude an der Planung von Aktionen, Festen und Projekten haben, dann können Sie sich in die Trefforganisation einbringen (z.B. Planung und Organisation von Festen und Veranstaltungen, Projektarbeit)

Nachbarn unterstützen

Wenn Sie Interesse haben andere Menschen in Ihrer Nachbarschaft zu unterstützen und Hilfestellung anzubieten, können Sie die Räume für Gruppen und Austauschtreffen oder als Netzwerkplattform nutzen (z.B. Deutsch-Angebot, Sprach-Tandem, Nachhilfe, Hausaufgabenhilfe, Computerhilfe)

Projektentwicklung

Sie haben eine ganz bestimmte Idee und suchen noch Räume oder Mitmacher_innen, die Sie für Ihre Idee begeistern können? (z.B. Foodsharing, Parkingday)

Punktuelles Engagement

Auch wenn Sie Ihre Zeit nicht regelmäßig zur Verfügung stellen können, haben Sie die Möglichkeit, im Treff aktiv mitzuwirken (z.B. Mithilfe beim Sommerfest, Urlaubsvertretung Blumen gießen im Gartenprojekt)

Aktuelles

Unser Aktuelle Programm entnehmen Sie bitte dem Domagkpark Kalender.

Wir suchen: Engagierte Menschen, die bei uns mithelfen wollen.

Spaziergangsbegleitung gesucht

Der Nachbarschaftstreff Domagkpark sucht einen Nachbarn/eine Nachbarin, der/die gerne spazieren geht und einen älteren Herren im Rollstuhl mitnehmen möchte. Sie sind gerne draußen und genießen es in der ruhigen Natur ein bis zwei Stunden im näheren Umfeld (z.B. Englischer Garten) spazieren zu gehen? Sie haben ein oder zweimal in der Woche am Vor- oder Nachmittag Zeit und Lust jemanden mitzunehmen? Dann melden Sie sich im Nachbarschaftstreff.
Ihr Nachbar freut sich auf Sie!

Fahrradprojekt: Begeisterte Radfahrerin gesucht
Nicht in allen Ländern ist Fahrradfahren selbstverständlich.Deswegen wollen wir Frauen, die in ihrem Heimatland das Fahrradfahren nicht gelernt haben, darin unterstützen dies jetzt nachzuholen!

Dazu sucht der Nachbarschaftstreff DomagkPark eine leidenschaftliche Fahrradfahrerin, die anderen Frauen das Radfahren beibringen möchte. Sie wollen ihren Stadtteil mitgestalten, anderen Nachbarn helfen und Spaß dabei haben? Dann kommen Sie zu uns und werden ehrenamtliche Kursleiterin für Fahrradkurse. Für die Durchführung der Kurse suchen wir noch Frauen, die in einem Zweier-Team dieses Jahr einen Fahrradkurs mit mehreren Terminen (samstags 10.00 - 13.00 Uhr) anbieten möchte. Von erfahrenen ehrenamtlichen Kursleiterinnen wird Ihnen gezeigt wie man das Fahrradfahren Erwachsenen beibringen kann. Die Kurse werden im Frühjahr/Sommer 2019 jeden Samstag stattfinden (5 - 8 Termine).

Bei der Organisation der Kurse werden Sie selbstverständlich durch den Nachbarschaftstreff unterstützt. Durch die Anleitung der anderen Team-Mitglieder werden Sie auf Ihr Engagement vorbereitet und im Nachbarschaftstreff haben Sie eine kontinuierliche Ansprechpartnerin, zudem bieten wir Ihnen die Möglichkeit viele verschiedene Menschen aus anderen Kulturkreisen kennen zu lernen, ihren reichen Erfahrungsschatz weiter zu geben und ihren Nachbarn die Integration in das Viertel zu erleichtern. Durch den Nachbarschaftstreff und den BLSV sind Sie während Ihres Engagements versichert.

Kleider-Tausch: Engagierte Nachbarn für unser Kleider-Tausch-Projekt gesucht
Der Nachbarschaftstreff plant 2019 ein Kleider-Tausch-Projekt zu eröffnen. Neben Kleider-Tausch-Partys soll es einen festen Ort geben, an dem Kleidung (Erwachsene und Kinder) abgegeben und kostenfrei mitgenommen werden kann. Kleidung zu tauschen anstatt zu kaufen schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch nachhaltig die Umwelt und unsere Ressourcen. Dazu suchen wir ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Organisation und Umsetzung des Projekts.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann melden Sie sich bei uns. Tel: 089 - 4123 8246

Geocache - Lerne den Domagkpark (noch) besser kennen!

 

---- OUT OF ORDER --- vsl. wieder verfügbar ab 26.11.20 ---- Bitte Dose nicht entfernen nach Fund

 

Wir haben für Euch eine digitale Schatzsuche durch den Domagkpark (und eine weitere durch die Parkstadt Schwabing) erstellt, an dessen Ende ein kleiner Schatz mit einem Geschenk (für Kinder) wartet. Der sogenannte Multicache führt durch das neue Quartier Domagkpark mit spannenden Hintergrundinformationen zu Geschichte und Entstehung und Einblicken in das soziale und kulturelle Leben im Stadtteil.

Der Geocache ist ein erlebnisreicher Spaziergang durch unsere Stadtteile – für Erwachsene, Familien und Jugendliche. Auf dem Weg werden Rätsel gelöst, Koordinaten errechnet und Stationen abgelaufen. Am Ende der Route wartet ein „Schatz“. Der Spaziergang ist Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

So funktioniert es:

Vorbereitung

  • Öffne die Rätselfragen (Gedruckte Exemplare gibt es in den teilnehmenden Einrichtungen)
  • Lade ein App zur Messung von Koordinaten auf dein Mobiltelefon oder nutze Google Maps (hier kannst du die Koordinaten einfach wie eine Adresse eingeben)
  • Packe etwas zum Schreiben ein, damit du die Lösungen notieren kannst

Los geht´s

  • Beginne mit der ersten Rätselfrage und folge der Route durch dein Viertel
  • Notiere dir die Ergebnisse
  • Finde mit den gerätselten Koordinaten alle Stationen
  • Suche das erste Versteck, notiere dir den dort versteckten Teil der Schatzkoordinaten und trage dich in das Logbuch (in einer kleinen Dose) ein
  • Löse auch den Geocache in der Parkstadt Schwabing oder im Domagkpark
    (je nachdem wo du begonnen hast)
  • Finde das zweite Versteck und den letzten Teil der Schatzkoordinaten
  • Wenn du beide Geocaches gemeistert hast – Hebe den Schatz!
    Merke dir das Lösungswort und hole dir ein kleines Geschenk im Nachbarschaftstreff oder im Familienzentrum Parkstadt Schwabing ab

Wichtig zu wissen:

Bitte verhalte dich beim Herausholen der Schätze/ Dosen unauffällig damit andere Menschen den Schatz nicht zufällig finden, weil sie dich dabei beobachtet haben. Wenn du die Dosen gefunden und dich eingetragen hast, lege alles wieder, wie es war zurück, damit auch der nächste den Schatz wiederfinden kann. Für unsere Schatzsuche musst du dich nicht auf Privatgrund oder auf gefährliche Bereiche (z.B. Trambahngleise, stark befahrene Straßen) begeben. Alles kann auf Gehwegen abgelaufen werden und ist somit Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Kommen in deinen Antworten Umlaute wie z.B. Ä, Ö, Ü vor, gelten diese als 1 Buchstabe (Beispiel: Mücke hat damit 5 Buchstaben). Wenn du eine Quersumme der Antwort erstellen sollst, bedeutet das, die Zahlen müssen zusammengerechnet werden, wenn deine Antwort zum Beispiel 146 lautet errechnet man die Quersumme so: 1 + 4 + 6 = 11.

Mit diesen Lösungen errechnest du dann die Koordinaten für die nächsten Stationen oder die Koordinaten für das Versteck. Koordinaten bestehen immer aus zwei Teilen, die dich dann an einen bestimmten Ort lotsen. Wir bleiben beim oben genannten Beispiel, hast du ein Lösungswort für einen Platzhalter (wir nehmen mal Z) ermittelt Z = Mücke = 5 (Buchstaben), muss die 5 immer für Z in die Rechnung eingesetzt werden. Die Rechnung für die nächste Station könnte dann so aussehen:

Koordinaten: N 48° 11.(4xZ)4‘, E 0(2xZ+1) ° 35.74Z

Nun rechnest du für Z = 5 oder ersetzt Z durch 5, die Koordinaten sehen dann so aus

Koordinaten: N 48° 11.(4x5)4‘, E 0(2x5+1) ° 35.745‘ und errechnet dann so

Koordinaten: N 48° 11.204‘, E 011° 35.745

Es gilt dabei „Punkt vor Strich“ also erst Malnehmen und dann Addieren oder Subtrahieren.

Da die Geräte bzw. Apps nicht immer 100% genau sind, muss man dann die Station im Umkreis des dargestellten Standortes suchen.

Jetzt schnapp dir deine Kinder, Eltern, Freund*innen oder Nachbar*innen und los geht’s!

Viel Spaß wünschen Nachbarschaftstreff Domagkpark, Familienzentrum Parkstadt Schwabing, HORIZONT-Haus Domagkpark und alle teilnehmenden Einrichtungen

Rätselfragen Geocache Domagkpark:

Der DomagkPark ist ein 2015 entstandenes neues Stadtgebiet zwischen dem Frankfurter Ring und der Parkstadt Schwabing. Erstmals in München trafen sich Bauträger, Baugemeinschaften und Genossenschaften bereits in der Planungsphase des Bauprojektes, um gemeinsam ein Viertel mit Platz für Gemeinschaft und gemeinsames Wirken zu planen und so ein lebendiges Wohnumfeld zu entwickeln. Von Beginn an wurde dabei eine hohe Eigeninitiative der zukünftigen Bewohner*innen initiiert und so gemeinsame Entscheidungen das Quartier betreffend realisiert, was auch zur Gründung eines Domakpark e.V.s führte. Der Verein betreibt auch diese Webseite hier, auf der noch mehr Wissenswertes zum Quartier und zu den dort stattfindenden Veranstaltungen und Angeboten zu finden ist.

Im Domagkpark gibt es viel zu entdecken, deswegen möchten wir unser Viertel im Rahmen eines Multicaches, der hoffentlich vielen Spielern und Spielerinnen Spaß macht, zeigen.

Am Startpunkt befindet sich der Nachbarschaftstreff (Koordinaten: N 48° 11.204‘, E 011° 35.745‘), der bereits 2015 die erste öffentliche Anlaufstelle für die Bewohner*innen des Domagkparks darstellte, als es noch keinen Park, Spielplätze, Geschäfte und Aufenthaltsmöglichkeiten gab. Denn als die ersten Bewohner*innen im Dezember 2014 einzogen war das restliche Gelände der ehemaligen „Funkkaserne“ noch Brachland und Baustelle. In der Max-Bill-Straße, in der sich auch der Nachbarschaftstreff befindet, begann das Viertel aber nach und nach lebendig zu werden. Der Namensgeber der Straße Max Bill war ein Schweizer Architekt und Künstler und politisch in verschiedenen Bereichen tätig, unter anderem hat er Geflüchtete vor den Nationalsozialisten versteckt.

Der Domagkpark wurde in der NS-Zeit ursprünglich als Luftwaffen-Nachrichten-Kaserne erbaut und bis 2011 für unterschiedliche Zwecke genutzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg betrieb die US-Armee hier eine Übergangsunterkunft für überwiegend aus Osteuropa verschleppte Zwangsarbeiter*innen. 1956 ging die Kaserne in die Verantwortung der Bundeswehr über und wurde als Standort für mehrere Pionierbataillons und einer Panzerkompanie verwendet. Fast 40 Jahre später wurde das Gelände dann für die zivile Nutzung freigegeben und von Kunstschaffenden erschlossen. Zeitweise verteilten sich bis zu 300 Künstlerateliers über das Gelände, was die „Domagkateliers“ zu einer der größten Künstlerkolonien Deutschlands machte. Auch wenn die meisten Künstler*innen aufgrund des dringend benötigten Wohnraums das Gelände bis 2011 verlassen mussten, hat sich der Domagkpark noch ein bisschen des alten Flairs bewahrt und erinnert u.a. mit dem verbliebenen städtische Atelierhaus am DomagkPark, den Künstlerateliers der GEWOFAG, der Kulturbühne Spagat und Wagnis Art an diese künstlerische Vergangenheit.

Startpunkt: Der Nachbarschaftsreff (N 48° 11.204‘, E 011° 35.745‘)

Der Nachbarschaftstreff ist eine von der Landeshauptstadt München finanzierte Einrichtung, die Menschen zusammenbringt, bürgerschaftliches Engagement fördert und sich für soziale Belange einsetzt. Die Angebote des Treffs sind vielseitig und von engagierten Nachbar*innen selbst verantwortlich organisiert. Im Nachbarschaftstreff ist Raum für zwanglose Treffen, Bildung, Kultur, Sport und für Ideen und Anliegen aus der Nachbarschaft.


Der Architekt des Gebäudes hatte bei der Planung der Räumlichkeiten frühlingshafte Gefühle und verlieh dem Treff mit einem Boden in der Farbe ….. ein freundliches Erscheinungsbild. Welche zwei Farben muss man zusammen mischen, um diese Farbe zu erhalten. Wie viele Buchstaben haben diese beiden Farben zusammen? Lösung = A

Station2: Begebe dich nun zu den nächsten Koordinaten N 48° 11.1(A)1‘, E 011° 35.8(6xA+3)‘

Im sogenannten „Taschenpark“ können Jung und Alt sich zum gemeinsamen Schachspiel treffen. Schlüssel für die Kisten mit den dazugehörigen Figuren können im Nachbarschaftstreff und im HORIZONT-Haus Domagkpark ausgeliehen werden.

Welche Figur musst du beim Schach besonders schützen, damit du nicht schachmatt gesetzt wirst? An welcher Stelle im Alphabet steht der dritte Buchstabe der Figur? Die Lösung = B Merke dir die Lösung für später.

 

Station 3: Gehe weiter die Max-Bill-Straße hinauf, nun kommst du an einem der letzten übrigen Kasernengebäude vorbei, das nun als „Ankerzentrum“, als Unterkunft für geflüchtete Menschen genutzt wird. Wie in diesem alten Kasernen Gebäude kommen im gesamten Domagkpark Menschen unterschiedlicher Kulturen, Sprachen, Religionen und Nationalitäten zusammen und zeigt die Vielfalt des Quartier auf.

Auch das Wort Domagkpark besteht aus verschiedenen Buchstaben. Wie viele verschiedene Buchstaben sind es? Die gesuchte Zahl = C.

Station 4: Unser Weg führt uns weiter in der Margarete-Schütte-Lihotzky-Straße, bei N 48° 11.0(C:2)1‘, E 011° 35.9C6‘ angekommen finden wir unsere nächste Station. Frau Schütte-Lihotzky war eine der ersten Architektinnen in Österreich und wurde durch ihren Entwurf der Frankfurter Küche (die als Urtyp der heutigen Einbauküche gilt) international bekannt.

Die hier zu findende Einrichtung bietet auf 735 m² Fläche ganz viel Platz für offene Kinder- und Jugendarbeit sowie für Freizeit-, Bildungs- und Beratungsangebote für Familien. Das Team wünscht dir viel Spaß auf der weiteren Rundreise durch den Domagkpark.

Welche Zahl hat sich in einem der Wörter im letzten Satz versteckt? Die gesuchte Zahl = D. Merke dir die Lösung für später.

Station 5: Zeit für eine kurze Erholungspause! Rechts neben der vorherigen Station trifft sich nicht nur „buntkicktgut“ jeden Montagnachmittag zum Kicken, es gibt auch gemütliche Hängematten zum Ausruhen. Wie viele Hängematten gibt es? Lösung = E, auch diese Zahl merkst du dir für später.

Station6: Gehe zurück zur Straße und folge ihr weiter, auf der linken Seite findest du noch ein altes Gebäude, das letzte noch erhaltene Gebäude der früher auf dem Gelände ansässigen Künstlerkolonie. In dem alten Kasernengebäude arbeiten momentan ca. 140 verschiedene Künstler*innen. Interessierte Besucher*innen können jeden dritten Sonntag im Monat beim sogenannten Künstlersonntag Einblicke in die Arbeit der Künstler*innen erhalten.

Aus welcher Stadt kommt das am Giebel abgebildete Kind? Wie viele Buchstaben hat das gesuchte Wort? Lösung = F

Station7: Die Häuser dieser Baugenossenschaft, zu finden bei N 48° 11.0(4xF-2)‘, E 011° 5xF.8F0‘ zeichnen sich im Domagkpark durch ihre besondere Architektur, durch neue, innovative Wohnformen und durch viele Gemeinschaftsflächen aus. Die Häuser symbolisieren die Kontinente und sind für einen besseren Austausch der Bewohner*innen durch Brücken miteinander verbunden.

Zu diesen Häusern gehören unteranderem ein Gasthaus und ein Veranstaltungsraum. Wie heißt der Veranstaltungsraum? Zähle die Buchstaben. Das (nicht mit zählen) …, Lösung = G.

Station 8: Weiter geht unsere Schatzsuche in der Getrud-Grunow-Straße, Frau Grunow war eine deutsche Opernsängerin und Pianistin und unterrichtete als Meisterin und offiziell einzige Frau am Bauhaus in Weimar, wo sie großen Einfluss nahm. Unsere nächste Station findet sich unter N 48° 11.0(4xG+5)‘, E 011° 35.79G‘

Auch hier haben unterschiedliche Künstler*innen einen Platz für ihre Arbeit gefunden. Welche Nummer hat das Atelier, in dem die Werke von Gabriele von Mallinckrodt entstehen? LÖSUNG= H (Merken!)

Station 9: Schräg gegenüber befindet sich ein Geschäft in dem Tickets für Konzerte und andere Veranstaltungen erworben werden können. Auch kann man sich hier mit einer Kugel Eis oder einem kühlen Getränk stärken. Wie viele Kugeln Eis lässt sich das Maskottchen, der Meerjungfraumann „Matröse“ schmecken? LÖSUNG = I (Merken!)

Station 10: Der gleich um die Ecke zu findende Fahrradservice Dynamo von BISS e.V. ist ein sozialer Betrieb, der benachteiligte, von Arbeitslosigkeit betroffene Menschen fördert. Der Aspekt der Nachhaltigkeit spielt hierbei eine Rolle: Lieber reparieren statt neu kaufen! Bei Dynamo kann man zu den Öffnungszeiten auch kostenfrei sein Fahrrad aufpumpen, wenn man gerade keine eigene Pumpe zur Hand hat. Neben dem Fahrrad fahren wird im Viertel aber auch auf andere alternative Fortbewegungsmöglichkeiten Wert gelegt. Im gesamten Domagkpark verteilten sich Carsharing Parkplätze, einige Ladestationen für Elektro-Autos und bei der Mobilitätsstation (direkt um’ s Eck) können elektrische (Lasten-) Fahrräder und Roller ausgeliehen werden.

Wie viele Ladeboxen für Fahrräder und Roller gibt es? Die gesuchte Zahl = J (Merken!)

Station 11: Wir gehen an der Mobilitätstation vorbei und halten uns rechts in Richtung Park. Direkt nach den Ladeboxen sehen wir auf der linken Seite noch das DomagKasino, einen ehrenamtlich von den Bewohner*innen der Wogeno e.G. betriebenen Quartiersladen, der Raum für eine vielfältige, selbstorganisierte und lebendige Nachbarschaft bietet. Ab wie viel Uhr gibt es hier sonntags Kaffee und Kuchen? Gesucht ist die Stundenzahl = K

Das Herzstück des Domagkparks bildet die Parkanlage, die den nördlichen und südlichen Teil des Quartiers miteinander verbindet und zum Spazieren, Sport und Spiel und zum Verweilen einlädt. Auf unserem Weg durch den Park kommen wir immer wieder an großen Steinen vorbei, die von manchen Leuten aus dem Domagkpark „Dinoeier“ genannt werden. Wie viele der großen Steine gibt es insgesamt im Park? Die gesuchte Zahl = L Merke dir die Lösung, du brauchst sie später noch!

Station 12: Bei N 48° 11.(8xK)‘, E 011° 35.8(4xK-2)‘ ist ganz viel Platz für Abenteuer und Nervenkitzel! Wer traut sich die Rutsche zu rutschen?

Hier können Familien viel Spaß haben, bei großer Hitze im Sommer an der Wasserstelle oder im Winter bei Schnee auf dem Rodelhügel. Und das alles zwischen dem schönen alten Baumbestand, der hier im Park wegen der engagierten Bewohner*innen, erhalten geblieben ist.

Wenn du die richtigen Koordinaten eingegeben hast, bist du jetzt bei einem Baum in der Nähe der Tischtennisplatten gelandet, dessen Stamm eine besonders interessante Form hat, so dass du dich fast, wie auf eine Bank, auf ihn setzen kannst.

Wie heißt dieser Baum, unter dem du stehst? Im Herbst kann man an diesem Baum viele …eckern finden. Wie viele Buchstaben hat das gesuchte Wort? Lösung = M

Station 13: Auch für die jüngeren Kinder ist in der Parkanlage bei N 48° 11.1(M+2)0‘,
E 011° 3M.69(M+2) einiges geboten. Kannst du erkennen, auf welchem Tier die Kinder hier wippen können? Welches ist der erste Buchstabe dieses Tieres, das durch ein bekanntes Kinderbuch für seine Gefräßigkeit bekannt wurde? Die Stelle des gesuchten Buchstabes im Alphabet = N.

Du hältst dich links und gehst weiter den Park entlang. Vielleicht kannst du ein Haus mit Holzfassade sehen. Wenn du genau hinschaust, siehst du, dass in der Fassade Einfluglöcher für Vögel sind, damit diese im Gemäuer brüten können.

Bei N 48° 11.N4‘, E 011° 35.5(N+10) bist du an Station 14 angekommen. Dieses besondere Gebäude wurde passend zum Münchner Lernhauskonzept genauso, wie es hier im Domagkpark steht, noch drei weitere Male in München gebaut. Wenn du mal in Oberföhring, Freiham und in der Aubinger Allee unterwegs warst wirst du dich vielleicht daran erinnern.

Aus wie vielen Bausteinen besteht das Logo dieses Gebäudes? Die gesuchte Zahl = O Merke dir die Lösung für später!

Du befindest dich jetzt an einem Platz, dem so genannten Bauhausplatz. Das Bauhaus verstand sich als Schule für neues Bauen und alternative Lebensformen und entwickelte kreative Konzepte, um die Gesellschaft zu verbessern. Bauhaus, die berühmteste moderne Schule für Kunst-Design und Architektur in Deutschland, entstand 1919 in Weimar. Der Gründer Walter Gropius verfolgt den Traum eine neue "Baukunst" zu erschaffen: Kunst und Handwerk sollen vereint werden. Diese Kunst nennt er "Bauhaus", wie der Name seiner Schule "Das Bauhaus". Gerade auch viele Frauen prägten die Bewegung mit und kämpften für Gleichberechtigung. Alle Straßen im Domagkpark wurden nach berühmten Personen des Bauhauses benannt, auch findet man im Domagkpark alternative Wohn/Lebensformen wie zum Beispiel Cluster-Wohnungen, die ein Maximum am gemeinschaftlichen Leben aber auch den  Rückzug in die eigenen vier Wände ermöglich oder Wohngemeinschaften für Menschen mit und ohne geistige Behinderung.

Station 15: Der Bauhausplatz wird momentan noch gestaltet, in der Mitte soll einmal eine Brunnenskulptur aus gestapelten Sitzbänken entstehen. Die Sitzbank stellt dabei ein Symbol für den öffentlichen und konsumfreien Raum dar. Zur Steigerung der Aufenthaltsqualität des Bauhausplatzes wird es hier zahlreiche Sitzbänke, die nachts beleuchtet werden, geben.

Bisher ist hier aber erst die Bepflanzung erfolgt. Wie viele Bäume spenden den Passanten am Platz Schatten? Lösung = P Merke dir die Lösung für später!

Station 16: Direkt am Bauhausplatz befindet sich das HORIZONT-Haus Domagkpark, hier haben wohnungslose Familien ein festes Zuhause gefunden. Es ist ein Ort der Begegnung und Teilhabe mit vielfältigen soziokulturellen Angeboten, die auch der Nachbarschaft und allen Interessierten offenstehen. Ob in den Kinderwerkstätten, in der Kulturbühne oder im Restaurant: Jeder Besuch leistet einen wichtigen Beitrag. Denn alle Erlöse fließen zurück in das Projekt HORIZONT für wohnungslose Mütter und Kinder in München. Mit seinem integrativen, offenen Konzept ergänzt dieses Haus das geschützte HORIZONT-Haus für traumatisierte wohnungslose Mütter und Kinder.

Wie viele Buchstaben befinden sich insgesamt auf dem blauen und roten Schild am Eingang vom Bauhausplatz 3? Lösung = Q

Die letzte Pause ist schon eine Weile her, falls du am Bauhausplatz keine Möglichkeit zum Ausruhen gefunden hast ist vielleicht die nächste Station nach deinem Geschmack.
Bei N 48° 11.(Q-1)7‘, E 011° 35.(2xQ+6)7‘ kommen Kaffeeliebhaber*innen im Domagkpark auf ihre Kosten. Denn hier schmeckt er besonders lecker. Ein Besuch lohnt sich aber auch noch aus einem anderen Grund, denn es gibt wunderschöne Keramik aus … zu erwerben!

Aus welchem Land kommt das Porzellan, das hier verkauft wird? An welcher Stelle im Alphabet steht der letzte Buchstabe des gesuchten Landes? Lösung = R

Wir bleiben im Viertel und beim Thema Kaffee, den gibt es bei unserer nächsten Station zwar nur nachranging aber er befindet sich im Namen der letzten Einrichtung die wir euch zeigen wollen. N 48° RR.22R‘, E 011° 35.63(Rx2)‘ wurde zeitgleich mit dem Nachbarschaftstreff, an dem unsere Reise gestartet hat, eröffnet. Diese zum Treff gehörende Einrichtung ist wie der Nachbarschaftstreff auch ein öffentlicher Gemeinschaftstraum. Das Besondere hier ist die Kooperation mit dem evangelischen Pflegedienst Agaplesion, der den angegliederten Pflegestützpunkt betreibt und einen Mittagstisch für das ganze Viertel anbietet. Das Ziel dabei ist es, einer Vereinsamung von älteren Bewohner*innen entgegenzuwirken. Welche Hausnummer hat die letzte Station? Lösung = S

Du konntest auf dem Weg nun viele Ecken des Domagkparks kennen lernen. Komm doch gerne mal in der einen oder anderen Einrichtung vorbei oder nutze die vielen Aufenthalts- und Freizeitmöglichkeiten die es im Viertel gibt. Jetzt ist es an der Zeit mit den gerätselten Lösungen das Versteck der Nord-Koordinaten des Schatzes zu finden

Hier sind die Nordkoordinaten des Schatzes versteckt:

N 48° 11.1(B+P)‘, E 011° 35.(H+2xR)

Und hier noch ein Tipp, ersetze die Ergebnisse jeweils durch die Stelle im Alphabet und du erhältst eine Lösungshilfe in Form eines Wortes. Beispiel: Z war Lösung 5, lautet die Rechnung Z + Z, wird also der 10. Buchstabe im Alphabet gesucht, also das J…

B+L, K, F, E, J+D, L, R, P+R, Q-(2xI)

Hast du das Versteck gefunden? Trage dich in das Logbuch ein und notiere dir die dort versteckten Nord-Koordinaten des Schatzes. Weiter geht es mit dem Geocache durch die Parkstadt Schwabing (geocache.Parkstadtschwabing.net), in dem die Ost-Koordinaten versteckt sind.

Hast du diesen auch gemeistert, hast du beide Teile der Schatzkoordinaten gefunden.

 

Der Schatz

Du hast bereits beide versteckten Teile der Koordinaten (Domagkpark und Parkstadt Cache) gefunden und befindest dich nun an den Koordinaten des Schatzes?

Dann bist du jetzt an einem Ort an dem eine illustre Gesellschaft zu sehen finden ist, beantworte folgende Fragen und gebe den Code in die versteckte Dose ein.

  • Wie viele Surfer gehören dazu?
  • Wie viele Menschen fahren im Ruderboot?
  • Außerdem findest du hier viele Menschen, die für die Friedensbewegung stehen, wie viele Tiere stellen sie dar? 

Sesam öffne dich! Hier kannst du deinen phänomenalen Fund wieder eintragen und zeigen, dass du alle Lösungen gemeistert hast. Du kannst dich jetzt als Meister oder Meisterin, als weise „Domagkparkler*in“ oder „Parkstädter*in“ verstehen und dir natürlich mit dem gemerkten Lösungswort ein Geschenk im Nachbarschaftstreff oder Familienzentrum Parkstadt Schwabing (die beiden Startpunkte) abholen.

Die Räume

Neben dem Nachbarschaftstreff gibt es im Domagkpark auch ein Wohncafé, beide Räume werden nach dem Konzept der Landeshauptstadt München der Quartierbezogenen Bewohnerarbeit betrieben und stehen allen Bewohnern des Domagkparks zur Nutzung zu Verfügung. Auch im Wohncafé haben die Bewohnerinnen und Bewohner, aller Generationen und Kulturen, Gelegenheit Kontakte zu knüpfen, Gruppen zu initiieren, Veranstaltungen durchzuführen, nachbarschaftliche Hilfen zu organisieren, gemeinsam zu kochen und zu essen.  Die Besonderheit im Wohncafé ist die Zusammenarbeit mit dem evangelischen Pflegedienst Agaplesion, als Bestandteil von Wohnen im Viertel ist es deshalb möglich einen täglichen Mittagstisch anzubieten.

Der Nachbarschaftstreff

Der Nachbarschaftstreff befindet sich in der Max-Bill-Str. 35 und besteht aus einem Hauptraum für Gruppenangebote mit ca. 47 m2, einem Nebenraum mit ca. 26 m2, einer großen Küche mit unterfahrbarer Kochinsel (für Koch-Gruppen geeignet) mit 30m2 sowie zwei WCs (Barrierefrei).

Ausstattung:

Sitzmöglichkeiten und komplette Küchenausstattung für ca. 40 Personen, 14 x Tische, 4 x Kinderhochstühle, Kinderspielsachen, Bücher-Tausch-Bibliothek

Das Wohncafé

Das Wohncafé befindet sich in der Max-Bill-Str. 13 und besteht aus einem großen Café 67 m2 mit Küche 18m2 und einem barrierefreien WC.

Ausstattung: Sitzmöglichkeiten und komplette Küchenausstattung für ca. 25 Personen, 12 x Tische, 2 x Kinderhochstühle,  und eine große Bücher-Tausch-Bibliothek

Nutzungsdauer

Der Nachbarschaftstreff und das Wohncafé können zwischen 09.00 Uhr und 22.00 Uhr genutzt werden. Eine Nutzung nach 22.00 Uhr ist nicht möglich. Private Vermietungen sind ausschließlich am Samstag im Wohncafé zwischen 14.30 und 20.00 Uhr und im Nachbarschaftstreff zwischen 13.00 und 20.00 Uhr möglich.

Kosten

  • Für Ehrenamtliche Nutzung: Kostenlos
  • Für private Nutzung ab März 2019: Wohncafé samstags von 14.30 bis 20.00 Uhr: 30,00 €; Nachbarschaftstreff samstags von 13.00 bis 20.00 Uhr: 40,00 €; zusätzlich ist bei jeder Nutzung eine Sicherheitsleistung von 200,00 € zu hinterlegen
  • Für professionelle Angebote: Bitte sprechen Sie uns auf die Konditionen direkt an.
Stadt-Esel - Das Leih-Lastenpedilec

In Neubaugebieten müssen die Bewohnerinnen und Bewohner häufig längere Zeiträume überbrücken, bis die geplante Infrastruktur steht. Geschäfte des täglichen Bedarfs, Grünflächen und Freizeitangebote entstehen nach und nach. Ohne Auto ist gerade das Einkaufen beschwerlich. Aus diesem Grund und um eine umweltfreundliche Transportmöglichkeiten zu ermöglichen, können Sie ab sofort unser Lastenpedelec ausleihen.

Was ist ein Lastenpedelec? Mit einem Lastenpedelec ist es möglich Lasten bis zu maximal 100 kg zu befördern. Dies können Einkäufe, Kinder oder Haustiere sein. Bis zu vier Kinder sitzen beim Transport auf festinstallierten Bänken und sind durch Schultergurte gesichert. Um die Lasten befördern zu können, ist das Pedelec mit einem Elektroantrieb ausgestattet, der beim Treten unterstützend wirkt. Dadurch ist es auch Menschen mit körperlichen Beschwerden möglich das Pedelec zu nutzen.

Nutzungsbedingung und Kosten
Unser Lastenpedelec kann bis zu 22 km/h erreichen. Deswegen ist die Nutzung nur durch Erwachsene erlaubt. Wir empfehlen einen geprüftem Fahrradhelm zu tragen. Die Kosten sind abhängig vom Nutzungszeitraum zusätzlich ist eine Sicherheitsleistung von 50,- Euro zu hinterlegen. Im Nachbarschaftstreff bekommen Sie ausführliche Informationen zum Ausleihen, können die allgemeine Nutzungsvereinbarung abschließen, eine Reservierung für Ihren Wunschtermin vornehmen und erhalten Ihren Nutzungsausweis. Dieser berechtigt Sie nach einer Einführung und der Klärung der Sicherheitsrichtlinien das Lastenpedelec zu nutzen.

Film: Nachbarschaftstreff Domagkpark