WA 1, 2, 3, 14, 15 - GEWOFAG GmbH

Baufelder WA 1, 2, 3, 13, 14, 15 - GEWOFAG GmbH

Das Gesamtprojekt der GEWOFAG auf dem Domagkareal ist eines der größten und umfangreichsten Neubauvorhaben des Wohnungsbauunternehmens in den letzten Jahren.

Auf ihren Baufeldern errichtet die GEWOFAG insgesamt rund 470 Wohnungen, 116 Studentenappartments, ein Stützpunkt des GEWOFAG-Wohn- und Versorgungskonzepts Wohnen im Viertel mit Wohncafé, zwei Kindertageseinrichtungen, ein Nachbarschaftstreff, Künstlerateliers sowie Tiefgaragenstellplätze.

Baufelder WA 1 und WA 2

Die ersten GEWOFAG-Mieterinnen und Mieter zogen Ende 2014 in das Quartier auf dem Domagkareal. Seitdem hat sich bereits eine lebendige Nachbarschaft entwickelt – als Treffpunkte werden beispielsweise der GEWOFAG-Nachbarschaftstreff und das Wohncafé des Stützpunkts von Wohnen im Viertel genutzt.

Das Baufeld WA 1 umfasst 129 Wohnungen des Fördermodells EOF/KomPro/A und neun Wohnungen im Fördermodell München-Modell-Miete. Davon sind sieben Wohnungen rollstuhlgerecht gemäß DIN 18040R. Der Stützpunkt von Wohnen im Viertel mit einer Pflegewohnung auf Zeit sowie zehn barrierefreie Projektwohnungen, darunter einer Rollstuhlfahrerwohnung, befindet sich ebenfalls hier.

Das Baufeld WA 2 umfasst 45 nach EOF/KomPro/A geförderte Wohnungen sowie 87 Wohnungen des Fördermodells München-Modell-Miete. Im WA 2 haben auch zwei weitere Einrichtungen ihre Räumlichkeiten: der Nachbarschaftstreff sowie eine nach dem Modell KomPro/A geförderte Wohngemeinschaft für sechs Bewohnerinnen und Bewohner mit akutem Pflegebedarf und vier mit Betreuungsbedarf.

Von den rund 270 Wohnungen auf den Baufeldern WA 1 und WA 2 sind 174 Einheiten nach dem Kommunalen Wohnungsbauförderprogramm A (KomPro/A) gefördert und 96 Wohnungen nach dem München Modell, einem Förderprogramm der Landeshauptstadt München für Menschen mit kleinem und mittlerem Einkommen. Außerdem besteht hier eine Wohngemeinschaft für zehn Bewohnerinnen und Bewohner mit Pflege- und Betreuungsbedarf.

Baufeld WA 3

Auf dem Baufeld WA 3 errichtete die GEWOFAG 116 möblierte Appartments für Studierende, die über das Münchner Studentenwerk vermietet werden. Insgesamt wohnen hier in Einzelappartments und Wohngemeinschaften mehr als 140 Studentinnen und Studenten. Im selben Gebäude befinden sich 26 Wohnungen, die nach KomPro B (Kommunales Wohnungsbauprogramm Teil B) gefördert sind, sowie ein Haus für Kinder mit sechs Gruppen für insgesamt 111 Kinder aus der Nachbarschaft.

Baufeld WA 13

Auf dem Baufeld WA 13 entstehen in einem U-förmigen Gebäude insgesamt 66 Wohnungen im Konzeptionellen Mietwohnungsbau.Außerdem entstehen hier Gemeinschaftsräume und Tiefgaragenstellplätze für die Bewohnerinnen und Bewohner. Eine gemeinschaftliche Dachterrasse lädt zu nachbarschaftlichen Aktivitäten ein.

Baufelder WA 14 und WA 15

Auf dem etwa 13.000 Quadratmeter großen Areal im südlichen DomagkPark baut die GEWOFAG derzeit mehr als 100 Wohnungen sowie ein „Haus für Kinder“ und neun Künstlerateliers.

Nach dem Entwurf von Ballmoos Krucker Architekten AG, Zürich und dem Landschafts-architekturbüro kübertlandschaftsarchitektur, München entstehen an der Gertrud-Grunow-Straße insgesamt 107 Wohneinheiten für Singles und Familien. Darunter befinden sich 46 München-Modell-Wohnungen sowie mehr als 60 Wohnungen, die nach den Kommunalen Wohnungsbauprogrammen KomPro/A und KomPro/B gefördert werden. Der Neubau bietet den künftigen Mieterinnen und Mietern im neuen Quartier DomagkPark rund 8.000 Quadratmeter Wohnfläche sowie einen Gemeinschaftsraum für nachbarschaftliche Aktivitäten.

In den ersten zwei Geschossen eines der beiden Gebäude entsteht die Kindertagesstätte „Haus für Kinder“ mit Platz für zwei Krippen- und drei Kindergartengruppen. Insgesamt neun Atelierräume sorgen in Kooperation mit dem Kulturreferat dafür, dass Künstler sich in dem Viertel ansiedeln und – auch in Anlehnung an die frühere Zwischennutzung des Geländes - bezahlbare Arbeitsräume erhalten. Allen Bewohnerinnen und Bewohnern stehen darüber hinaus mehr als 100 Tiefgaragenplätze zur Verfügung.

Vergabekriterien

Für die öffentlich geförderten Wohnungen der GEWOFAG im DomagkPark übt das Amt für Wohnen und Migration das Belegungsrecht aus. Interessierte beantragen zunächst einen Wohnberechtigungsschein beim Amt für Wohnen und Migration.  Über die genauen Einkommensgrenzen gibt ebenfalls das Amt für Wohnen und Migration Auskunft. Weitere Informationen zum Wohnen bei der GEWOFAG.